Clevertronic.de und The Honu Movement – eine nachhaltige Kooperation

Von Jens am 19. März 2020 

Anfang 2020 nahm Clevertronic.de Kontakt mit The Honu Movement auf, um ihre nachhaltig produzierten und biologisch abbaubaren Handyhüllen in den Online-Shop aufzunehmen. Die Idee dazu kam auf, weil wir nicht nur durch den Verkauf gebrauchter Handys zum Umweltschutz beitragen wollen, sondern uns dies auch beim Zubehör ein Anliegen ist. Und die Hüllen von The Honu Movement sind gleich doppelt nachhaltig.

Denn die Organisation zieht für jede verkaufte Hülle mindestens 3kg Plastikmüll aus dem Ozean vor den Philippinen, um Fische und andere Meeresbewohner vor dem Tod zu retten. Gleichzeitig können Sie den einheimischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein stabiles und angemessenes Gehalt dafür zahlen. Auch der Aufbau eines lokalen Recyclingsystems wird so unterstützt.

 

Doch warum ist Plastikmüll eigentlich so problematisch?

Das Ganze hat einen ernsten Hintergrund: die global immer schwerer zu bewältigende Menge an Müll aller Art. Man muss der Tatsache ins Auge sehen: Auch der globale Elektronikmarkt trägt dazu bei. Der laufende technische Fortschritt führt zu einem Wettlauf zwischen den Herstellern, in immer kürzeren Abständen neue Modelle auf den Markt zu bringen.

Und deshalb sinkt die Lebens- und Nutzungsdauer des durchschnittlichen Elektronikgeräts auch rapide ab. So entsteht immer mehr Elektroschrott, der nur zu geringen Anteilen recycelt wird.

Doch dieser Mechanismus gilt nicht nur für die „Haupt“-Geräte wie Handys, Notebook, Tablets oder Fernseher. Er greift auch bei zahlreichen Peripherie- und Zubehörgeräte. Dazu gehören beispielsweise Ladegeräte oder Kopfhörer, insbesondere aber Schutzhüllen aller Art, die aufgrund des günstigen Preises immer noch das Image eines billigen Wegwerfartikels haben.

Da die meisten Hüllen aus Kunststoffen oder Silikon bestehen, sind sie nur schwer zu recyclen – allerhöchstens lassen sie sich zur Energiegewinnung verbrennen, was aber  schädlich fürs Klima ist.

Verschiedene Quellen der Verschmutzung

Somit tragen auch Handyhüllen einen kleinen Teil zur  stetig steigenden Verschmutzung der Weltmeere mit Plastik bei. Der wird für viele Meeresbewohner zur tödlichen Falle. Fische, Schildkröten, Robben, Seevögel und viele andere Tiere verwechseln es mit Nahrung oder verheddern sich darin – und sterben einen schmerzhaften Tod.

Mikroplastik, also kleinste Plastikteilchen, gelangt durch Kosmetika, Duschgels oder auch durch Waschmaschinen, die kleinste Fasern aus der Kleidung lösen, über das Abwasser in die Weltmeere, weil sie auch von Kläranlagen nicht herausgefiltert werden. Bitte achtet darauf, keine Produkte zu kaufen die Mikroplastik enthalten.

Schiffe und ihre Besatzung entsorgen immer wieder ihren Müll illegal auf See, anstatt es im Hafen dem oft kostenpflichtigen Recycling zuzuführen. Insbesondere Fischfangschiffe verlieren oder entsorgen Netze und andere Geräte im Meer, die für Meeresbewohner zur tödlichen Falle werden.

Müllkippen, insbesondere in Entwicklungsländern, tragen ebenfalls zur Verschmutzung der Weltmeere bei, weil Plastik in Flüsse oder Seen geweht oder dort entsorgt wird. Ein großer Teil des Mülls stammt aber gar nicht von dort, sondern aus Industrieländern, die Müll-Überschüsse um die halbe Welt gerade dorthin zu verfrachten, wo es nur selten funktionierende Recyclingsysteme gibt. Inzwischen wehren sich einige Länder gegen diese Müllexporte aus den Industrieländern oder wollen sie reduzieren.

The Honu Movement – eine Bewegung gegen die Verschmutzung

Um dem Müllproblem etwas entgegenzusetzen, riefen mehrere engagierte Menschen aus Deutschland „The Honu Movement“ ins Leben. Im Gründungsteam finden sich erfahrene Geschäftsleute und erfolgreiche Unternehmer, die der Gesellschaft und der Umwelt etwas zurückgeben wollen. Die gemeinnützige Organisation sammelt an Stränden vor der philippinischen Insel Cebu sowie bald auch auf Bali Tag für Tag und mit den Händen säckeweise Plastikmüll aus dem Wasser, an dem sonst viele Tiere zu sterben drohen.

Das gesammelte Plastik wird zunächst in sogenannten „Trash Cabins“ verwahrt, die verhindern, dass er vom Wind wieder zurück ins Meer geweht wird. Einmal wöchentlich wird er von geprüften Recyclingunternehmen abgeholt, zu einem größeren Sammelplatz gebracht und noch einmal sortiert.

Ganze 90% des  gesammelten Plastik können zu Granulat verarbeitet werden, aus dem wiederum neue Produkte wie Stühle entstehen. Gerade einmal 10% und damit deutlich weniger als in Deutschland gelten als nicht verwertbar und werden zur Energiegewinnung verbrannt.

Dabei kommt nur ein kleiner Teil des Teams aus Deutschland. Die meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des mittlerweile über 100-köpfigen Teams sind Einheimische, die sich mit dem Sammeln von Plastikmüll einen Teil oder sogar ihren ganzen Lebensunterhalt verdienen.

Wie funktioniert das Konzept dahinter?

Schließlich handelt es sich doch „nur“ um altes Plastik, oder? Tatsächlich werden vor Ort nur geringe Preise für recyclingfähigen Plastikmüll gezahlt, denn es gibt keine gute Infrastruktur zum Recycling und schon gar kein Pfandsystem. So gibt es für die Menschen nur wenig Anreize, den Müll einzusammeln. Schließlich müssen sie sich auch um ihren Lebensunterhalt kümmern.

Hier setzt The Honu Movement an. Die Organisation verkauft verschiedene nachhaltig produzierte Produkte wie T-Shirts, Pullover, Taschen und Rucksäcke sowie – hier kommen wir ins Spiel – Handyhüllen. Mit diesen Einnahmen können die Mitarbeiter die Recycling-Infrastruktur vor Ort verbessern und außerdem höhere als die lokal üblichen Löhne bezahlen.

Damit kann The Honu Movement den Mitarbeitern zum einen dauerhafte Arbeitsplätze und ein überdurchschnittliches Gehalt zahlen, das 3 Mahlzeiten am Tag, Stromkosten und die Schulbildung für die Kinder finanziert. Zum anderen kümmert sich The Honu Movement auch ganz direkt um Bildungsangebote vor Ort. Nicht nur für die Kleinsten hat The Honu Movement auch wöchentliche Unterrichtsstunden eingerichtet, in denen es um Umweltschutz, Recycling, aber auch Upcycling mit gefundenen Gegenständen geht.

Nachhaltigkeit auf allen Ebenen

Es lässt sich also festhalten: Wer aus Gründen des Umweltschutzes ein gebrauchtes Handy kauft, sollte konsequenterweise auch auf eine nachhaltige Hülle setzen – optimalerweise auf eine von The Honu Movement. Denn diese fördern auf vielfältige Weise den Nachhaltigkeitsgedanken.

Man kann dies gut anhand der drei „Säulen“ der Nachhaltigkeitstheorie (Ökologische Nachhaltigkeit, ökonomische Nachhaltigkeit, soziale Nachhaltigkeit) aufzeigen.

Ökologische Nachhaltigkeit

1. Die Hüllen von The Honu Movement bestehen aus einem Weizen / Bio-Kunststoffgemisch. Dieses ist vegan, komplett frei von Giftstoffen oder BPA und: es ist kompostierbar und muss so nicht selbst zum Problem für die Umwelt werden.

2. Für jede verkaufte Hüllen werden mindestens 3kg Plastik aus dem Ozean gezogen, was zum Schutz von Fischen, Schildkröten, Seevögeln und anderen Meeresbewohnern beiträgt.

Ökonomische Nachhaltigkeit

1. Die Mitarbeiter von The Honu Movement bekommen einen stabilen Arbeitsplatz sowie ein faires, überdurchschnittliches Gehalt. Damit werden regelmäßige Mahlzeiten, der Schulbesuch der Kunder oder Arztbesuche möglich.

2. Der Aufbau einer lokalen Recyclinginfrastruktur wird unterstützt, was den Aufbau von Arbeitsplätzen fördert.

Soziale Nachhaltigkeit

1. The Honu Movement gibt vor Ort Workshops und Unterrichtsstunden zu Nachhaltigkeitsthemen, Re- und Upcycling. So lernen die Kinder von früh auf die Bedeutung von Nachhaltigkeit.

The Honu Movement im Netz

Im digitalen Zeitalter ist es unerlässlich, auch in den Sozialen Medien aktiv zu sein, um Menschen auf das eigene Projekt aufmerksam zu machen. Deshalb ist auch The Honu Movement nicht nur auf der eigenen Website, sondern auch auf Instagram und Facebook sehr aktiv.

Dort werden sie auch von bekannten Influencerinnen und Influencern unterstützt. Stöbern Sie einfach auf den Seiten, um einen Eindrucken von der Arbeitsweise und den Idealen dieser Organisation zu gewinnen. Wenn Sie noch mehr über das Thema Plastikmüll erfahren möchten, können wir Ihnen auch diese Seite des WWF empfehlen.

Unser Fazit
Wir von Clevertronic.de sind zurecht stolz darauf, die Handyhüllen von The Honu Movement in unserem Webshop anbieten zu können.


Wenn Sie zu ihrem gebrauchten Handy gleiche eine passende Hülle dazukaufen wollen, sind diese unserer Meinung nach die perfekte Ergänzung.

Denn mit beiden tragen Sie dazu bei, Ressourcen zu schonen und der unnötigen Produktion von Müll (gleich ob Plastik oder anderer Art) entgegenzuwirken.

Kommentare sind geschlossen.