Keimfreiheit in 10 Minuten – Die Samsung ITFIT UV-Desinfektionsbox

Von Jens am 24. September 2020 

Schnell-Navigation:

Handlich und ästhetisch

So funktioniert die Desinfektion

Effizient gegen Keime und Bakterien

Nicht nur für Smartphones geeignet

Ungefährlich für Handys und Nutzer

 

Keim-Hotspot Handy

Das Smartphone, unser unermüdlicher Alltagsbegleiter. Kein anderes Elektronikgerät wird am Tag so oft genutzt. Kein anderes Elektronikgerät strotzt so sehr vor Bakterien. Denkt man darüber nach, wie häufig wir unser Handy anfassen, ohne uns zuvor die Hände gewaschen zu haben, wird einem erst bewusst, was für einen Keimfänger man eigentlich mit sich herumträgt.

Vor allem in Zeiten von COVID-19 ist es ratsam, sein Smartphone intensiver zu reinigen, als es lediglich mit dem Pulloverärmel abzuwischen. Deshalb wird meistens zu flüssigen Desinfektionsmitteln gegriffen, mit denen dennoch eine gründliche Reinigung des gesamten Gerätes nicht möglich ist. Dringt die Flüssigkeit beispielsweise versehentlich über die Lautsprecher in ein Handy ohne Wasserschutz ein, können schwere Schäden entstehen. Zudem riechen diese Chemikalien für gewöhnlich äußerst unangenehm und sind nicht umweltfreundlich.

Eine nachhaltige und geruchsneutrale Alternative stellt die Samsung ITFIT UV-Desinfektionsbox dar, eine Kombination aus Sterilisator und induktiver Ladestation. So können Sie Ihr Smartphone nicht nur in lediglich 10 Minuten von bis zu 99% aller Bakterien und Keime befreien, sondern auch gleichzeitig aufladen, sofern es Qi-fähig ist.

 

Design

Die Samsung ITFIT UV-C-Desinfektionsbox ist in zeitlosem Weiß gehalten und mit seinen Abmessungen von ca. 22,8cm x 13,3cm recht handlich. Hebt man den Deckel an, der sich dank sanfter Magnetschließe luftdicht anschmiegt, erhält man einen Blick ins Innere, das Raum für Smartphones mit einer Bildschirmdiagonalen von bis zu 7 Zoll bietet: Links und rechts sind UV-C-Lampen zur Rundumsterilisation angebracht, in der Mitte des Bodens befindet sich Induktionsladefläche.

Auf der Rückseite wurde ein USB-C-Anschluss verbaut, das passende Kabel liegt dem Lieferumfang bei. Um das Gerät per Steckdose oder PC mit Strom zu versorgen, muss es noch mit einem separaten Netzstecker verbunden werden.

nach oben

 

Anwendung

Nachdem die Samsung ITFIT UV-C-Desinfektionsbox an den Stromkreis angeschlossen worden ist, öffnen Sie den Deckel, legen den zu reinigenden Gegenstand hinein und schließen die Box wieder. Smartphones müssen nicht zwingend für den Reinigungsprozess ausgeschaltet werden.

Um den Desinfektionsvorgang zu starten, muss der Knopf auf der Vorderseite gedrückt werden. Daraufhin ertönt ein akustisches Signal, welches Sie nach 10 Minuten ebenfalls über das Ende des Vorgangs informiert. Unterstützt das zu reinigende Smartphone induktives Laden, wird es zeitgleich mit der Desinfektion aufgeladen.

Sollten Sie das Gerät ausschließlich aufladen, jedoch nicht reinigen wollen, legen Sie es einfach in den mit Strom versorgten Sterilisator, ohne die Verschlussklappe zu schließen.

nach oben

 

Wirkung

Durch die Desinfektion mit der Samsung ITFIT UV-C-Desinfektionsbox werden bis zu 99% der an dem Smartphone haftenden Keime und Bakterien unschädlich gemacht. Zu diesen gehören unter anderem Staphylococcus aureus, Pseudomonas aeruginosa, E. coli sowie Candida albicans. Diese Erreger können mitunter Lungenentzündungen, Magen-Darm-Erkrankungen und diverse Infektionen auslösen.

Da UV-C-Licht bekanntermaßen effektiv gegen Viren ist¹, werden entsprechende Desinfektionsgeräte unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln und Krankenhäusern verwendet². Folglich ist es nicht auszuschließen, dass diese Strahlung wirkungsvoll im Kampf gegen Coronaviren ist. Leider existieren derzeit noch keine Studien, die diese Theorie belegen.

nach oben

 

Vielseitige Nutzung

Neben Smartphones können weitere Objekte, beispielsweise Uhren, Schmuck oder Schlüssel, in der ITFIT UV-C-Desinfektionsbox sterilisiert werden, sofern sie dort hineinpassen. Dabei muss jedoch überprüft werden, inwiefern deren Oberflächen für die UV-C-Strahlung erreichbar sind. So sind flache Gegenstände wie Schlüssel sofort komplett gereinigt, während komplexer aufgebaute Objekte, zum Beispiel Uhren, mehrere Vorgänge in unterschiedlichen Positionen durchlaufen sollten, um eine vollständige Desinfektion zu ermöglichen.

Gleiches gilt auch für Smartphones, die von einer Hülle geschützt werden: Um sowohl das gesamte Handy als auch dessen Schutzhülle zu reinigen, müssen beide Gegenstände separat eingelegt werden.

nach oben

 

Sicherheit

Der zehnminütige Bestrahlungsvorgang erzeugt bei Smartphones keine Schäden. Verfärbungen entstehen lediglich bei Bestrahlungen, die länger als 30 Minuten dauern. Dies ist aufgrund des automatischen Timers der ITFIT UV-C-Desinfektionsbox ausgeschlossen, da die UV-C-Lampen nach Ablauf der 10 Minuten automatisch ausgeschaltet werden.

Sollte der Deckel während des Reinigungsprozesses geöffnet werden, wird dieser umgehend angehalten. Auf diese Weise wird verhindert, dass der Nutzer mit der UV-C-Strahlung in Kontakt kommt, die vor allem Schäden an Augen und Haut verursachen kann.
nach oben

 

Quellenangabe: ¹Bundesamt für Strahlenschutz, ²WELT

Kommentare sind geschlossen.