Welchen Anschluss hat mein Smartphone?

Von Annie Brieg am 29. Dezember 2020 

Schnell-Navigation:

Micro-USB

USB Typ C

Lightning Connector

Kabellose Zukunft?

 

Ein wahrer Kabelsalat

Wer kennt es nicht – man ist bei Freunden und der Handy-Akku schwächelt ein bisschen, sodass man ihn mit einem geborgten Ladekabel schnell wieder aufladen will. „Welchen Anschluss hast du denn?“ Eine gute Frage, auf die man oft keine Antwort weiß. Wir stellen im Folgenden die drei üblichsten Kabel-Anschlüsse bei Smartphones vor!

 

Micro-USB

2010 auf den Markt gebracht, galt der Micro-USB-Anschluss lange Zeit als Standard für mobile Geräte innerhalb der EU. Wie der Name es bereits verrät, ist dieser Anschluss im Vergleich zu vorigen USB-Varianten deutlich kleiner. Da er wie ein Trapez geformt ist, müssen Sie das Kabel in die richtige Position drehen, damit der Stecker in die Buchse passt.

Heutzutage gilt Micro-USB als veraltet, da neue Smartphone-Modelle nicht mehr mit diesem Port ausgestattet werden. Tatsächlich ist das Samsung Galaxy S7 eines der letzten Top-Handys,  das mit diesen Steckern kompatibel ist. Herausgekommen ist es 2016. Einige sehr günstige Smartphone-Modelle werden aber auch heute noch mit Micro-USB ausgestattet.

nach oben

 

USB Typ C

USB Typ C, auch bekannt als USB-C, wurde 2016 eingeführt und wurde aufgrund seiner Qualitäten zur Standardbuchse in zeitgemäßen Smartphones. So werden Strom und Daten deutlich schneller transportiert als es beim Micro-USB-Kabel der Fall war.

Zudem ist auch das Design praktischer: Die symmetrische Form des USB Typ C- Anschlusses sorgt dafür, dass es beim Einstecken keine falsche Seite mehr gibt.

nach oben

 

Lightning Connector

Wie so oft in seiner Produkthistorie setzt der Hersteller Apple auf eine individuelle Lösung und verbaut seit dem iPhone 5 ausschließlich den markenspezifischen Lightning Connector. Damit wird das Apple-Ökosystem noch abgeschotteter: Andere Ladekabel lassen sich nur mittels Lightning-Adapter anschließen und das eigene Lightning-Kabel kann nur an andere iPhone-Nutzer verliehen werden.

Praktisch: Aufgrund seiner symmetrischen Bauweise kann der Lightning Connector ebenfalls beidseitig eingesteckt werden.

nach oben

 

Kabellose Zukunft?

Kabel nehmen recht viel Platz in Taschen ein, verheddern sich und kosten beim Entwirren Nerven. Kabelanschlüsse verschleißen mit jedem Steckzyklus ein bisschen mehr. Demnach ist es keine Überraschung, dass sich die Tendenz in der Elektronikwelt immer stärker Richtung drahtloser Verbindungen wie Bluetooth entwickelt.

Die 3,5-mm-Buchse ist das perfekte Beispiel hierfür. Einst essentiell zum Anschließen kabelgebundener Kopfhörer, wird nun bei den modernsten Smartphones auf sie verzichtet. Bei iPhones ist das schon seit dem iPhone 7 der Fall. Zum Musikgenuss können bei diesen nur noch Wireless Kopfhörer genutzt werden – oder man geht den Umweg über ein Adapter von 3,5mm auf Lightning oder USB.

Im Hinblick aufs Aufladen etabliert sich die Technik des induktiven Ladens (Qi) immer mehr. Bei High-End-Geräten gehört die Ausrichtung auf Qi schon mehr oder weniger zur Standardausstattung. Ob irgendwann tatsächlich komplett auf einen Ladekabelanschluss verzichtet wird, werden uns zukünftige Smartphone-Generationen zeigen.

nach oben

 

Quellen:

https://www.handy.de/magazin/usb-anschluesse/

https://www.handyflash.de/blog/handyflash-erklaert/ratgeber-die-unterschiedlichen-usb-typen/

https://www.pc-magazin.de/ratgeber/usb-c-was-ist-das-usb-type-c-transferrate-hub-power-delivery-monitor-adapter-3200367.html

Kommentare sind geschlossen.