So erkennen Sie ein eingebranntes Display

Von Jens am 09. Januar 2020 

Das Display ist definitiv die Schwachstelle heutiger Smartphones. Neben Kratzern und Glasbrüchen ist dieses nämlich auch anfällig für sogenannte Geisterbilder. Dabei brennen sich bestimmte Inhalte dauerhaft in den Bildschirm ein, was bedeutet, dass sie als schattenhafte Darstellung permanent sichtbar sind. Wird eine gleiche Ansicht für längere Zeit bei hoher Helligkeit auf dem Display angezeigt, beispielsweise das App-Menü oder Hintergrundbild, kann es passieren, dass die Pixel, die dabei besonders stark leuchten müssen, im Anschluss an Leuchtkraft einbüßen und folglich dunkler erscheinen. Obwohl dieser Defekt auch bei LCD-Bildschirmen auftreten kann, sind OLED-Varianten öfter davon betroffen. Besonders häufig eingebrannte Elemente sind die Tastatur oder die obere Statusleiste (siehe folgendes Bild).

 

Ist mein Display eingebrannt?

Sollten Sie darüber nachdenken, Ihr gebrauchtes Smartphone an Clevertronic zu verkaufen, raten wir Ihnen dazu, es auf Bildschirmrückstände zu überprüfen, da wir diese als Defekt werten und Ihr Gerät so nicht als funktionsfähig ankaufen können. Da dieses Problem vermehrt bei Samsung-Handys mit OLED-Display auftritt, empfiehlt es sich vor allem bei diesen, noch einmal genau nachzuschauen. Diesen Test führen Sie am besten in einem abgedunkelten Raum durch und stellen das Display auf eine hohe Helligkeit ein, um eventuelle Farbunterschiede besser zu erkennen. Am besten sind Bildrückstände zu erkennen, wenn Sie eine möglichst einfarbigen Hintergrund auf dem Bildschirm haben. Alternativ können Sie auch das Smasung-Service-Menü verwenden. Hierzu befolgen Sie diese Schritte:

  1. Geben Sie über das Tastenfeld den Code *#0*# ein. Dieser ruft das Service-Menü auf.
  2. Klicken Sie auf die Kachel „RED“ (rot), „GREEN“ (grün) oder „BLUE“ (blau), um das Display komplett in der jeweiligen Farbe einzufärben.
  3.  Leuchtet das Display überall in der gleichen, intensiven Farbe oder sind Verfärbungen zu erkennen? Ist Letzteres der Fall, haben sich diese Pixel eingebrannt.

Bei diesem Samsung Galaxy S8 haben sich gleich mehrere App-Symbole eingebrannt.

 

Wie man Geisterbildern vorbeugt

  • Schrauben Sie die Bildschirmhelligkeit nicht zu hoch, sondern halten Sie sie besser vergleichsweise niedrig.
  • Lassen Sie das Display nicht zu lange beleuchtet und aktivieren Sie den automatischen Ruhemodus bei einer Minute Inaktivität.
  • Wählen Sie sicherheitshalber ein dunkel gehaltenes Hintergrundbild und keines mit grellen, hellen Farben.

 

 

 

 

Akku-Prüfung beim iPhone

Von Anna (Clevertronic) am 13. Februar 2019 

Wir können nur Geräte als funktionsfähig ankaufen, bei dem der Akku mindestens 80 Prozent der Ursprungskapazität aufweist. Leider verlieren Akkus im Laufe der Nutzung immer mehr ihrer Kapazität. Dies betrifft vor allem iPhones, die älter als anderthalb bis zwei Jahre sind.

Wie kann ich selber vorab testen, ob mein Akku noch als funktionsfähig gilt? Wir möchten hier zwei Möglichkeiten vorstellen:

Erste Möglichkeit (keine Empfehlung): Ab iOS 12.1 gibt es unter Einstellungen -> Batterie -> Batteriezustand die Ausgabe der maximalen Kapazität (Siehe Screenshot). Leider ist dieser Wert erfahrungsgemäß nicht verlässlich. Hier wird oft auch bei defekten Akkus eine gute Kapazität angezeigt. 

  • Pro: schnell zu ermitteln
  • Contra: Leider ungenau. Nicht geeignet um die Funktionsfähigkeit festzustellen

Zweite Möglichkeit (Empfehlung): Eine sehr genaue ist die der Freeware Software iMazing. Nach der Installation wird das Gerät in der Software rechts angezeigt. Klickt man dort auf das „i“ öffnen sich zahlreiche Informationen über das Gerät. Der Punkt „Effektiver Akkuhöchststand“ gibt die prozentuale Leistungsfähigkeit Ihres Gerätes an.

  • Pro: Sehr genaue Aussage über die Leistungsfähigkeit des Akkus
  • Contra: Es muss eine Software heruntergeladen werden

Fazit: Um die Akkukapazität zu prüfen, ist es notwendig, dies mit einer speziellen Software zu tun. Wir empfehlen hierfür iMazing. Die Möglichkeit, die Apple bietet, gibt leider keinen Aufschluss über die Funktionalität des Akkus.

Displayprüfung beim iPhone

Von Nikolas Wolf am 13. Februar 2019 

Das Display ist ein empfindliches Bauteil bei iPhones, bei dem sich im Laufe der Zeit leider einige Mängel einschleichen können.

Bekannte Probleme von iPhone-Displays sind:

Wie kann ich feststellen, ob mein iPhone einen solchen Mangel aufweist?

1. Lichthöfe / Pixelfehler

Was ist das überhaupt?

Bei iPhones kommen Flüssigkristalldisplays zum Einsatz. Diese Technologie nutzt Spalten und Zeilen adressierbarer Punkte (Pixel), die dann Bilder auf dem Bildschirm erzeugen. Je nach Größe des Displays können sich viele tausende Pixel auf der Anzeige befinden. Kommt es hier zu Anomalien, können wir das iPhone nicht als funktionsfähig ankaufen.

Beispielfoto für einen Lichthof/Pixelfehler:

Wie prüfe ich mein Display auf Lichthöfe und Pixelfehler?

Am besten klicken Sie auf das Anrufsymbol und gehen dann auf den Ziffernblock. Jetzt können Sie bei dem weißem Hintergrund die Helligkeit hoch- und herunterregeln und erkennen, ob ein Pixelfehler vorliegt oder nicht. Die betroffenen Stellen ändern ihre Helligkeit kaum und stechen deutlich hervor (siehe Bild). Geräte die Pixelfehler/Lichthöfe aufweisen, können wir leider nicht als funktionsfähig ankaufen.

2. farblich verfärbte Ränder

Mit der Zeit verfärben sich die Ränder von iPhone-Displays deutlich gelb oder grünlich. In diesen Fällen können wir die Geräte nicht als funktionsfähig ankaufen.

Beispielfoto für verfärbte Ränder:

 

3. Das Display löst sich vom Rahmen

Mit der Zeit löst sich der Kleber und das Display steht leicht aus dem Rahmen heraus. Selbst testen können Sie dies, indem Sie das Gerät auf eine flache Oberfläche legen und mit leichtem Druck auf die Displayecken drücken. Wenn das Display nachgibt, ist Ihr Gerät von diesem Fehler betroffen. In diesem Fall können wir Ihr Gerät nicht als funktionsfähig ankaufen.

Beispiel Foto für ein sich vom Rahmen lösendes Display:

 

4. Abstehendes Display.

Die meisten Display-Reparaturen werden mit minderwertigen, nicht originalen Ersatzteilen durchgeführt. Dies liegt daran, dass nur von Apple autorisierte Händler originale Ersatzteile beziehen können. Diese Firmen kann man in Deutschland an einer Hand abzählen. In Folge dessen steht oft nach einer Display-Reparatur das Display mehrere Millimeter ab. 

Sie können mit dem Finger über die Ränder des Displays fahren – hier darf keine scharfe Kante spürbar sein.

Im Falle eines abstehenden Displays können wir das Gerät leider nicht als funktionsfähig ankaufen.

„Mein iPhone suchen“ direkt im Gerät deaktivieren.

Von Nikolas Wolf am 04. Februar 2019 

  1. Gehen Sie in die Einstellungen Ihres iPhones oder Ihres iPads und klicken Sie oben auf „Apple-ID, iCloud, iTunes & App Store“.
  2. Klicken Sie anschließend auf den Punkt „iCloud“.
  3. Scrollen Sie runter bis Sie den Punkt „Mein iPhone suchen“ sehen und klicken Sie auf diesen Menüpunkt.
  4. Klicken Sie auf den grün hinterlegten Punkt hinter „Mein iPhone suchen“.
  5. Geben Sie Ihr Apple-ID Passwort ein um die Funktion „Mein iPhone suchen“ zu deaktivieren.
  6. Jetzt ist der Menüpunkt hinter „Mein iPhone suchen“ grau hinterlegt und Sie haben Ihr Gerät erfolgreich entsperrt.
Schritt 1-3
Schritt 4-6

So entsperren Sie Ihr Gerät

Von Roman am 14. September 2016 

Wenn Sie Ihr Handy oder Tablet an uns verkaufen ist es wichtig, dass Sie vorher den Diebstahlschutz und Ihr Konto entfernt haben. Sollte dies nicht geschehen, können wir das Gerät nicht prüfen. Unser Artikel zeigt Ihnen wie Sie vorgehen müssen.

(mehr …)

Die optimale Rücksendung Ihrer Bestellung

Von Roman am 12. August 2016 

 alt=

Unsere Retouren mit der DHL sind standardmäßig bis zu einer Versicherungssumme von 500 € versichert. Viele der Smartphones und Tablets, die Sie bei uns kaufen können übersteigen jedoch diesen Wert. Wenn Sie unsere Anleitung zum versicherten Versand beachten, sollten Sie mit der sicheren Rücksendung Ihrer Waren keinerlei Probleme haben.

(mehr …)

Sicherer Versand leicht gemacht

Von Christian (Clevertronic) am 18. April 2016 

unboxing

Sie wollen einen Artikel zum Ankauf an uns senden oder ein gekauftes Gerät an uns zurücksenden? Wenn Sie diese 3 einfachen Schritte berücksichtigen, steht einem sicheren Versand nichts im Wege.

(mehr …)

IMEI Ihres Gerätes herausfinden

Von Anna (Clevertronic) am 15. April 2016 

160418_Ratgeber_IMEI_auslesen

Jedes Handy hat eine eigene IMEI und lässt sich damit weltweit eindeutig identifizieren. Wenn Sie Ihr Handy verlieren oder dieses gestohlen wird, können Sie es mit der IMEI bei Ihrem Netzbetreiber sperren lassen.

(mehr …)

Clevere Lösung
für unterwegs:
Externe Akkus

Von Anna (Clevertronic) am 24. März 2016 

power bank

Erfahren Sie hier Wissenswertes rund um den praktischen Akkuretter.

(mehr …)

Mehr Saft fürs Android-Handy!

Von Anna (Clevertronic) am 15. März 2016 

charge smartphone

Hier haben wir einfache Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie sich in Zukunft wieder länger auf den Akku Ihres Android-Handys verlassen können.

(mehr …)